Wie wird die Stadt satt?

Wie wird die Stadt satt?

Der Kampf um die Nahrungsmärkte der Zukunft

Wie wird die Stadt satt?: Der Dokumentarfilm zeigt den globalen Kampf um die Nahrungsmärkte der Zukunft. Wo werden wir in Zukunft unsere Lebensmittel anbauen? Auf dem Land, auf Industrieflachdächern, in gemeinschaftlichen Stadtgärten oder riesigen Industriearealen vor der Stadt, wo Gewächshäuser neben Massentierhaltungs-Ställen stehen? Und welche Folgen hat dies für die ländlichen Räume und die Slums der Städte?

Der Film spielt in Berlin, Amsterdam, Basel und in den indischen Megastädten Bangalore und Chennai. Auf der Suche nach der Nahrungsversorgung von morgen treffen wir auf Idealisten, Visionäre, Provokateure und kühne Geschäftsmänner.

 

 

Als Ökolandwirt beobachtet er mit großer Besorgnis die zunehmende Ausblutung ganzer Landstriche in Europa und in den Entwicklungsländern. Was soll aus diesen sich leerenden Landschaften werden? Ohne einen Mentalitätswandel vor allem in den Industrienationen sieht Löwenstein die Welt in eine globale Ernährungskrise ungekannten Ausmaßes stolpern. Bleibt nichts anderes übrig, als das Konsumverhalten der Menschen zu akzeptieren und ihren ständig steigenden Bedarf so effizient wie möglich zu befriedigen? Oder führt uns dieser Weg zwangsläufig in eine Sackgasse?

Im Zentrum des Films stehen sich fundamental unterschiedliche Philosophien gegenüber: Muss die Nahrungsproduktion den Massen in die Stadt folgen? Muss der Fleischkonsum ins schier unendliche steigen? Müssen wir unsere Ernährung umstellen und die Wirtschaftskreisläufe auf dem Land wieder stärken? Oder ist es dafür längst zu spät?

AUSGEZEICHNET MIT DEM DEUTSCHEN UMWELT- UND NACHHALTIGKEITSFILMPREIS 2014

Bei VimeoOnDemand gibt es den Film auch zum Downloaden und Streamen.

Mehr Information zu Wie wird die Stadt satt?

Auch von Interesse: Vom Landwirt zum Energiewirt

Vom Landwirt zum Energiewirt

Medien Typ:

DVD

Laufzeit:

53 Min.

Sprachfassung:

DE, ENG

Produktionsjahr:

2013

Produzent:

Carl-A. Fechner

Autor:

Irja Martens, Katja Grundmann

Regie:

Irja Martens

Kamera:

Tim Peter Kuhn

Ton:

Patrick Fait, Tobias Müller, Artur Ortlieb

Schnitt:

Patrick Metzger

Produktionsfirma:

fechnerMEDIA: GmbH

Weitere Infos:

ISBN 978-3-89867-740-0